Mit Leichtigkeit in seinem Element

9 Apr

Nachdem ich zu Ulrike Albrechts Blogparade zum Thema Leichtigkeit bereits mit diesem „Rezept“ beigetragen habe, schien es mir, als ob ich damit unbewußt eine Einladung ausgesprochen hatte für weitere Gelegenheiten, in denen sich Leichtigkeit in meinem Leben zeigen darf.

So auch bei einer wöchentlichen Reihe von Abendveranstaltungen, an der ich gerade teilnehme und in der man sich selbst durch Tanzen Ausdruck verleiht. Gestern abend ging es darum, die unterschied-lichen Qualitäten der vier (bzw. fünf) Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther (bzw. Leere) zunächst einmal wahrzunehmen und dann in für sich Bewegung umzusetzen – was naturgemäß bei jedem Teilnehmer anders aussah.

Während der Phase des Luftelements kam mir auf einmal wieder das Thema Leichtigkeit in den Sinn, was im übrigen ein Beispiel dafür ist, wie sehr Bewegung die Kreativität und das Lernen fördert! Fasziniert offenbarte sich mir die Leichtigkeit in vielen verschiedenen Facetten:
Der mühelose und gleichsam kraftvolle Gleitflug eines Adlers in großer Höhe, das verspielte Flattern eines bunten Schmetterlings auf einer Blumenwiese, dann wiederum das Schweben einer Libelle auf der Wasseroberfläche eines Teiches oder das elfengleiche Hüpfen eines Grashüpfers.

Allerdings fielen mir im Laufe der Stunde auch noch viele weitere Beispiele ein, mit denen sich die Leichtigkeit auch in den anderen Elementen zeigt:
Das sanfte Wiegen eines zarten Weidenbaumes im Wind, die gleichzeitg fest verwurzelt in der Erde wächst. Die vom Wind verwehten Sandkörner am Meeresstrand oder in der Wüste. Das leicht verspielte Plätschern eines Gebirgsbaches über die Steine seines Bachbettes oder auch die flackernde Flamme einer Kerze. Stille.

Alles total verschiedene Beispiele also, die mir in diesem Moment ihren Weg in mein Hirn tanzten. Und doch ist es wichtig und schön, dass die „Auswahl“ sich in so zahlreichen Varianten zeigt. So kann sich jeder seine „Lieblings-Darreichungsform“ von Leichtigkeit aussuchen – die sich übrigens auch je nach Zeitpunkt, Stimmung oder Tagesform verändern kann.

In welchem Element fühlen Sie sich heute besonders leicht?

Ein schönes Hinspüren wünscht

Ihre Christina Bolte

Advertisements

2 Antworten to “Mit Leichtigkeit in seinem Element”

  1. Ulrike Bergmann 10. April 2014 um 11:52 #

    Liebe Christina, herzlichen Dank für Deine zweifache Beteiligung an meiner Blogparade 🙂
    Vor allem dieser zweite Beitrag erinnert mich daran, dass ich mir vor Jahren zu einem anderen Thema (Klarheit) überlegt hatte, wie diese aussehen, schmecken, riechen, tönen und sich anfühlen würde. Sehr spannend und auflussreich.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blogparade: Mit Leichtigkeit… (20.03. bis 25.04.2014) | Mutmacher-Magazin - 10. April 2014

    […] Christina Bolte (siehe Nr. 18) hat das Thema Leichtigkeit beim Tanzen zu einem zweiten Beitrag inspiriert: Mit Leichtigkeit in seinem Element […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: