Frühlings-Er-Wachen

20 Mrz

Haben Sie in letzter Zeit schon einmal vor die Tür geschaut? Und, haben Sie es auch gerochen? Der Frühling steht vor der Tür, und die Natur beginnt langsam aber sicher, zu erwachen.

Wachen und Er-wachen. Etwas (z. B. eine Pflanze im Frühjahr) erwacht zum Leben.
Ja, überhaupt ähneln sich das Leben und eine Pflanze.
Zuerst ist da das Samenkorn, das ausgesäht wird oder einfach so auf den Boden fällt. Und im Frühjahr fängt das Samenkorn an zu keimen, und es sprießt heraus aus seiner kleinen Hülle, die es so beengt, und aus dem Boden.
Nun fängt es an zu wachsen und sich zu entfalten, vor allem bei gutem Boden sowie reichlich Nährstoffen, Regen und Sonne. Es streckt sich quasi der Sonne entgegen.

 Tun wir Menschen das nicht irgendwo auch – bei Sonnenschein und im Frühling oder Sommer fällt doch das Aufwachen morgens ungleich leichter als im Winter, wenn es lange dunkel ist, und unsere gute Laune ist doch im Allgemeinen deutlich besser.

 Wachsen und Er-wachsen. Später fängt unser Pflänzchen dann auch an zu sprießen, zu wachsen und zu blühen. Dadurch erfreut es zum einen die Insekten, die es für sich als Nahrung nutzen, aber zum anderen auch den menschlichen Betrachter, quasi als Nahrung fürs Auge und für die Seele.

 Wiederum später trägt unsere mittlerweile recht ansehnliche Pflanze dann Früchte.
Davon sind manche essbar, manche nicht, einige werden von den Vögeln (an-)gefressen und wieder andere fallen dem Regen zum Opfer.

 Und auch da schliesst sich dann wieder der Kreis der Analogie zum Leben:

  • Wie viele aller ausgesähten Samen tragen denn überhaupt Früchte?
    Und sind diese dann überhaupt genießbar?
  • Wer sich nicht aus seiner (von außen vorgegebenen) Hülle traut, braucht sich nicht zu wundern, wenn er anstatt dem Licht entgegen zu wachsen, Früchte zu tragen und die Menschheit zu erfreuen stattdessen platt getrampelt oder von den Vögeln gefressen wird oder als Dünger wieder auf dem Feld landet.            Und
  • Manchmal dauert es eine Zeit bis die ausgesähten Samen auch Frucht tragen.

 In diesem Sinne: Viel Geduld und eine fruchtbare Zeit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: